Sunday, May 13, 2007

Aufmerksamkeit, Konzentration und Multitasking

Aufmerksamkeit bzw. Konzentration ist im Bereich Schmerz ein sehr wichtiger Faktor; wird einem Schmerz, der eigentlich "harmlos" ist, zu viel Bedeutung zugemessen, so wird er stärker empfunden. Dieser Effekt betrifft den psychologischen Anteil der in einem Schmerzerlebnis mitspielt.

In der Schmerzbewältigung macht man sich diesen Effekt zunutze und versucht dem (chronisch) geplagten Patienten Ablenkungsstrategien beizubringen, die er selber nutzen kann wenn er merkt, dass seine Aufmerksamkeit anfängt sich auf den Schmerz zu konzentrieren.

Auch im akuten Bereich kommen diese Techniken zum Einsatz: unser Betriebsarzt fordert den Patienten auf zu husten wenn er ihm eine Spritze gibt und sticht dann im richtigen Moment zu.
Bei schweren Verbrennungen hat man die Möglichkeit den Patienten über eine Brille in eine virtuelle Umgebung zu versetzen in der er ein Spiel spielt, etc. um so die Stärke des Schmerzes - medikamentenfrei! - um über die Hälfte zu reduzieren.

Wie funktioniert das Ganze?
Die kurze Antwort: wir sind nicht multitaskingfähig. Zumindest nicht so wie wir uns das vorstellen; ja - wir können mehrere Sachen gleichzeitig machen - aber wir verlieren viel Konzentration und Effektivität dabei, weil unser Gehirn beim Wechsel von einer Aufgabe auf die andere viel Zeit verliert.
Konzentriert man sich also auf eine einzelne Sache dann "vergisst" man für diesen Zeitraum alles andere; daher fragt man sich auch oft wo die Zeit geblieben ist wenn man konzentriert an einem Projekt arbeitet.
Es gibt sehr nette Videos wie dieses hier die den Effekt sehr eindrucksvoll darstellen:

2 comments:

OAndreas said...

Das lange erwartete Eröffnungsposting und gleich so unterhaltsam.

Ich muss zugeben dass ich beim Video keinen der 4 Farbwechsel mitbekommen habe:-)

Aber das Multitasking-Thema kenne ich aus der Arbeitswelt - ich höre ja schon lange nicht mal mehr Musik nebenbei.

Matthias Weinberger said...

Ich habe nur das richtige Thema gebraucht um einzusteigen - ich werd in der Richtung noch mehr bringen.