Wednesday, May 30, 2007

Künstliche Intelligenz

Ich muss gestehen dass ich das Thema künstliche Intelligenz (KI) nicht sehr genau verfolge. Was ich aber selber miterleben durfte war die Euphorie Ende der 80er Jahre in denen manche glaubten dass Problem wäre bald zu lösen - man braucht einfach nur mehr Rechenleistung.
Seitdem hat man nicht mehr viel von diesen Vorhersagen gehört und die meisten Ansätze sind im Sand verlaufen.

Ich frage mich auch immer wie wir eigentlich künstliche Intelligenz erzeugen wollen wenn wir noch nicht einmal wissen wie "echte" Intelligenz aussieht?
Der vielversprechnedste Ansatz meiner Meinung nach ist der von Jeff Hawkins.

Dieser Clip zeigt - auf humorvolle Weise - einige der Probleme die mit potentieller KI auftreten könnten:

Der Toaster lässt sich von seinem einprogrammierten Weg nicht abbringen und findet das eine Produkt welches seinen Spezifikationen entspricht ("So you're a waffle man"). Er ist nicht in der Lage zu abstrahieren sondern nimmt die Beschreibung wörtlich - etwas das wir Menschen genau umgekehrt perfektioniert haben - siehe dazu auch mein Posting zum Thema Kategorien.

3 comments:

OAndreas said...

Beim Thema KI scheint mir teilweise Stillstand zu sein. Hab ich hier auch kürzlich geschrieben:

https://www.xing.com/app/forum?op=showarticles&id=4048209&articleid=4103710#4103710

Seine (Vernor Vinge) Vorstellungen kenne ich gut, habe viele seiner Bücher genossen. Allerdings bin ich beim Thema KI skeptisch...

außerdem fällt mir seit Jahren auf, das wir im Bereich Informationsverarbeitung (Bewegen von Daten) große Fortschritte machen. Im Bereich Robotik (Bewegen von Massen) scheint es mir wesentlich langsamer voran zu gehen und im Bereich KI sehe ich nur ganz wenig Fortschritte. Und ich denke mal die Kombination aller dieser (und noch weiterer) Disziplinen wäre tunlichst notwendig um wirklichen Fortschritt zu erzielen.

Es hatte dann daraufhin anscheinend auch ein KI-Fachmann auf mein Profil geschaut allerdings nix dazu geschrieben - schade drum...

Matthias Weinberger said...

Wie gesagt - der ganze Denkansatz in Bezug auf KI war falsch. Wer Intelligenz nicht definieren kann ist auch nicht in der Lage sie nachzubauen.

Was mich am meisten fasziniert ist die Frage was wir denn mit echter KI machen wollen?! - in den meisten Bereichen des täglichen Lebens haben wir z.b. evidenz-basierte Informationen - und wenden sie aus politischen Gründen, etc. nicht an, d.h. wir ignorieren die vernünftige Lösung weil wir einem Gruppenzwang, etc. unterliegen.

Wenn wir also auf die Ergebnisse der KI verzichten - wieso sollen wir sie dann überhaupt bauen?

Ich sehe eine mögliche Verwendung im rein "technischen" Bereich, d.h. Wettervorhersagen (Ausnahme Bayrischer Rundfunk ;-), etc.

OAndreas said...

Du hast schon recht es spielen ja immer jede Menge unlogische Dinge in unserer Welt eine Rolle (ich sag nur Politik). Aber es gibt auch viele Einsatzbereich wo "reine Logik" ihren Platz hat und dort wird der Einsatz als erstes Sinn machen (z.B. sicherheitskritische Bereiche).